Schamanische Jahreskreisfeste

Schamanische Jahreskreisfeste

Schamanische Jahreskreisfeste: Seit Beginn meiner schamanischen Ausbildung vor über fünf Jahren sind die schamanischen Jahreskreisfeste zu energetischen und spirituellen Orientierungspunkten in meinem Jahr geworden. Nach ihnen richte ich mich aus. Das geht sogar teilweise so weit, dass ich – obwohl ich im katholischen Bayern lebe -die christlichen Feiertage häufig vergesse und nicht mitbekomme.  Oft stand ich an Feiertagen dann schon vor einem leeren Kühlschrank, ganz einfach, weil ich in mir das altes Schamanische Wissen soweit integriert habe. Mein ganzes Sein folgt viel mehr den fließenden und fortlaufenden Naturzyklen folgt, als den katholischen Feiertagen.

Denn die Natur steht niemals still. Alles verläuft zyklisch und wiederholt sich in sich selbst immer wieder. Dieser ständige Kreislauf hat nicht nur Einfluss auf die Tiere und die Pflanzen, sondern eben auch auf unseren Lebensrhythmus, den des Menschens. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit dem Jahreskreis widmen, können wir uns besser auf die energetischen Zyklen der Natur einstellen und auf das hören, was die jeweilige Jahreszeit uns zuflüstert und sagen will, anstatt gegen die natürlichen Gezeiten zu arbeiten. 


Früher orientierte sich unsere Zeitvorstellung an diesem natürlichen Kreislauf. Jahreskreisfeste zu feiern ist in unserer Kultur eine uralte Tradition. Der unendliche Zyklus von ‘Stirb-und-Werde’ und der Neugeburt der Natur in tiefer Verbundenheit mit der Erde und den Elementen findet in eben diesen schamanischen Jahreskreisfesten seinen Ausdruck.

Doch was bedeuten Bedeutung der Sonnen- und Mondfeste?:

Die Feste des keltischen Jahreskreises werden in Sonnen- und Mondfeste eingeteilt. Bei den Kelten der Antike und Spätantike galt der Vollmond als eine heilige Zeit, weswegen ihre Feste vornehmlich zu diesem Zeitpunkt begingen. 

Die Festtermine, die nicht am Sonnenstand orientiert sind, also Imbolc, Beltaine, Lughnasadh und Samhain,werden als Mondfeste interpretiert. Die Zeitpunkte der Mondfeste orientieren sich am nächstgelegenen Vollmond. 

Als Sonnenfeste gelten die Frühlings-Tagundnachtgleiche bzw. Ostara und Herbst-Tagundnachtgleiche bzw. Mabon, sowie die Wintersonnwende (Yule) und die Sommersonnwende (Litha) hingegen, werden als Sonnenfeste interpretiert. 

  • Samhain (Mondfest) – Beginn des Winterhalbjahres und Neujahr der Hexen, 11. Neumond im Kalenderjahr
  • Yule (Sonnenfest) – Wintersonnwende, 21. Dezember 
  • Imbolc (Mondfest) – nach dem 2. Vollmond nach Yule (21.12)
  • Ostara (Sonnenfest) – Frühjahrstagundnachtgleiche, 21. März
  • Beltane (Mondfest) – Beginn des Sommerhalbjahres, 5. Vollmond nach Yule
  • Litha (Sonnenfest) – Sommersonnwende, etwa 21. Juni 
  • Lammas (Mondfest) – 8. Vollmond nach Yule
  • Mabon (Sonnenfest) – Herbsttagundnachtgleiche, 23. September

Weitere Blogs

Lammas Jahreskreisfest 1. August
Am 1. August feiert man im schamanischen Jahreskreis: Lammas, Lughnasadh oder auch Schnitterinnenfest (Lammas ist
Frühlingsbeginn: Widderzeit und Ostara 20.03
Nach dem Winter in der Fischephase erwacht die Natur im Außen zu neuem Leben. Pflanzen beginnen zu blühen und bei vielen Tierarten beginnt die Paarungszeit. Auch eine Geburt und der erste Schrei des Kindes wird dem Widder zugeordnet. Und es ist stimmig, auch wenn wir nach dem Gregorianischen Kalender bereits auf den vierten Monat April zusteuern, denn wenn wir uns die Natur und das Universum ansehen, müssen wir feststellen, dass es viele verschiedene Zyklen (sowie den schematischen Jahreskreis z.B.) gibt, denen wir folgen können.
Ostara FrühlingstagundNachtgleiche 20.03.2022
Jahreskreisfest Ostara (FrühlingstagundNachtgleiche) am 20. März. Zu Ostara erleben wir den magischen Gleichgewichtszustand, den unsere Ahnen bereits vor  mehreren tausend Jahren als "Fest der Auferstehung der Natur" feierten und auch der kalendarische Frühlingsbeginn ist, dieses Jahr am 20.03.22 um 16:32 Uhr. Die Sonne wandert in das Zeichen des Widders das ist auch der Beginn des neuen astrologischen Jahreszyklus! 
Lammas Jahreskreisfest 1. August
Am 1. August feiert man im schamanischen Jahreskreis: Lammas, Lughnasadh oder auch Schnitterinnenfest (Lammas ist
Frühlingsbeginn: Widderzeit und Ostara 20.03
Nach dem Winter in der Fischephase erwacht die Natur im Außen zu neuem Leben. Pflanzen beginnen zu blühen und bei vielen Tierarten beginnt die Paarungszeit. Auch eine Geburt und der erste Schrei des Kindes wird dem Widder zugeordnet. Und es ist stimmig, auch wenn wir nach dem Gregorianischen Kalender bereits auf den vierten Monat April zusteuern, denn wenn wir uns die Natur und das Universum ansehen, müssen wir feststellen, dass es viele verschiedene Zyklen (sowie den schematischen Jahreskreis z.B.) gibt, denen wir folgen können.
Ostara FrühlingstagundNachtgleiche 20.03.2022
Jahreskreisfest Ostara (FrühlingstagundNachtgleiche) am 20. März. Zu Ostara erleben wir den magischen Gleichgewichtszustand, den unsere Ahnen bereits vor  mehreren tausend Jahren als "Fest der Auferstehung der Natur" feierten und auch der kalendarische Frühlingsbeginn ist, dieses Jahr am 20.03.22 um 16:32 Uhr. Die Sonne wandert in das Zeichen des Widders das ist auch der Beginn des neuen astrologischen Jahreszyklus!